Um die Email-Adresse zu erhalten
bitte den oben stehenden Code eingeben.
Falls die Adresse nicht angezeigt wird,
versuchen Sie es bitte noch einmal:


Warnhinweis
Einführung
für Einsteiger


Die aktuelle Ausgabe
online lesen


DAS HANDBUCH

Hier bestellen


Rotationsverhalten von P- und F-Flecken bipolarer Gruppen in 5°Breitenzonen 1988 bis 1999


Auswertungsanalyse zum gleichnamigen Diagramm


Es wurden die Winkelgeschwindigkeiten von P- und F-Flecken in je 5°Breitenzonen ermittelt.

Wie sich zeigt besitzen die P-Flecken der bipolaren Gruppen gegenüber den F-Flecken eine höhere Winkelgeschwindigkeit. Dieses gilt annährnt für alle heliographischen Breitenzonen. Somit zeigt sich bei den Fleckengruppen ein Auseinanderdriften der P- und F-Flecken. Die Winkelgeschwindigkeitsdifferenz bezogen auf alle heliographischen Breiten liegt bei 0,30 Grad pro Tag (~42 m s¯¹). In den Breitenzonen -40° und +35° waren keine Winkelgeschwindigkeitsdifferenzen erkennbar. Auf der Nordhalbkugel der Sonne ist die Abnahme der Winkelgeschwindigkeit zur heliographischen Breite (Differentielle Rotation) gut ausgeprägt. Die Winkelgeschwindigkeitsdifferenzen zwischen P- und F-Flecken zeigen hier auch ein relativ gleichmäßiges Profil. Auf der Südhalbkugel der Sonne haben wir ein etwas anderes Bild. Hier zeigt sich eine relativ ungleichmäßige Abnahme der Winkelgeschwindigkeit zur heliographischen Breite. Die Winkelgeschwindigkeitsdifferenzen in den einzelnen südlichen Breiten weisen deutliche Unterschiede auf. In der Nähe des solaren Äquator (+5°Breitenzone) wurde die größe Winkelgeschwindigkeitsdifferenz mit dem Wert 0,63 Grad pro Tag (~88 m s¯¹) zwischen P- und F-Flecken gemessen.




Datenmaterial:


Dieser Auswertung standen 1537 Fleckengruppen mit insgesammt 51912 Einzelpositionen zu Verfügung.

Das Datenmaterial stammt ausschließlich von Amateursonnenbeobachtern.

© VdS Fachgruppe-Sonne
Letzte Änderung: 12-01-2017

Internet-Forum
SONNE
Impressum
Disclaimer

Termine

23.-25.06.2017:
40. Sonnetagung, Sternwarte Bergedorf, Hamburg

Workshop Sonne:
Der Workshop 2017 wird verschoben auf das Folgejahr



Quelle: NOAA Active Regions vom SDO

Heutige Sonnenaktivität